FANDOM


PvP Aufstellung

Die Aufstellung der Helden ist von großer Bedeutung.

Sobald man im PvP kämpft, fällt einem auf dass die gegnerischen Helden eine Dreiecksformation angenommen haben. Der mittlere Held steht ganz vorne, und bekommt den meisten Schaden (bewußten wie kollateralen) ab. Die Helden rechts und links stehen eine Reihe dahinter und die äußeren Helden verstecken sich am Rand in guter Deckung.

Wenn man unter "Helden" auf "Team ändern" tippt, sieht man die Reihenfolge in der die eigenen Helden stehen, und kennt damit auch ihre Position. In diesem Bildschirm kann man die Aufstellung ändern, und sollte diese mit jedem neuen Helden überprüfen. Hu Tao, der gelbe Bär in unserem Beispielbield, steht aus der Sicht eines anderen Spielers also vorne in der Mitte, und Melendor, der grüne Gandalf© rechts, steht in der hinteren Ecke. Doch was macht Sinn und was ist Unsinn? An dieser Stelle muss ich auf einzelne Helden eingehen.

Nehmen wir zum Beispiel Zyprian oder Boril (nicht im Bild). Diese beiden verfügen über die Spezialfähigkeit (SF) "Gegenschlag". Die Beschreibung von Gegenschlag lautet: "Du und benachbarte Helden führen 5 Züge lang Gegenangriffe mit xxx% des erlittenen Schadens aus."

"Benachbarte Helden" bedeutet der Held rechts und der Held links von Zyprian/Boril. Wenn man diese also an den Rand nach hinten stellt, ist das Unsinn. Die Fähigkeit wird dann nämlich nur auf 2, anstatt von 3 Helden gewirkt. Das selbe gilt für Heiler wie Bruder Tuck, die "benachbarte Helden" heilen. Stellt man ihn an den Rand, heilt er das Nichts außerhalb des Spielfeldes anstelle eines Helden. Vergleicht man die Verteidigungswerte und Lebenspunkte der einzelnen Helden, wird man auch rasch feststellen, das Zyprian und Boril "Tanks" (Helden die viel aushalten) sind. Das bedeutet, dass man sie unbedingt in die Mitte stellen sollte.

Umgekehrt ist es besser, schnelle "Damage Dealer" (Helden die viel Schaden verursachen) am rechten und linken Rand zu positionieren. Solche Helden haben nämlich üblicherweise eine geringe Verteidigung und wenige Lebenspunkte. Sie sollten in Deckung hinter anderen Helden stehen und nicht den ganzen Kollateralschaden abbekommen.

Generell gilt: Helden mit viel Verteidigung und Lebenspunkten nach vorne (die mittleren drei Plätze), Helden mit wenig davon nach hinten (die äußeren Plätze). Auf die Beschreibung der SF achten.

Stellt man die Helden falsch auf, ist das verherrend. Dann beißt der Damage Dealer in der Mitte vom zufälligen Kollateralschaden der einem anderen gegolten hat ins Gras und der Heiler heilt die Zuschauerränge. Das kann man verhindern indem man die Fähigkeiten durchliest, die Werte der Helden vergleicht und die Aufstellung sinnvoll gestaltet.

Kategorien

Die Helden

Die Allianzen

Die Festung

Die Truppen

Quests & Missionen

Herausforderungen

Allianzkriege

Zurück zur Übersicht